Termine

Kommende Veranstaltungen

Seminarkatalog herunterladen

„Tanzen im sitzen“ Ideen-Potpourri“

Menschen mit Demenz brauchen Musik mehr als anderes und mehr als andere. Wo Sprache eingeschränkt ist oder nicht mehr zur Verfügung steht, bietet Musik Möglichkeiten, Gefühle und Stimmungen auszudrücken und miteinander in Beziehung zu treten. Musik erleichtert den Umgang mit Menschen mit Demenz und hilft, eine Atmosphäre von Sicherheit und Vertrauen zu gestalten.

Trommeln mit Spaß und Seele

Ein Drum Circle ist eine Gruppe von Menschen, die gemeinsam auf Trommeln und Percussions - Instrumenten musiziert. Eine Gruppe Menschen sitzt in einem Stuhlkreis. Jede(r) spielt auf einem Percussion-Instrument, dementsprechend laut und chaotisch klingt es auch. Eine Person geht immer wieder in die Mitte des Kreises und scheint als eine Art Dirigent zu fungieren. Aus

Drum Circle „Trommeln mit Spaß und Seele“

Wenn wir trommeln und tanzen, haben wir Spaß! Endorphine werden freigesetzt und negative Gefühle abgebaut. Die rhythmischen Muster der Trommel erhöhen die Synchronisation der Hirnstromaktivität, was wiederum Gefühle der Euphorie und ein verbessertes mentales Bewusstsein und eine verbesserte Selbstakzeptanz hervorruft. Lernen Sie Demente und ältere Menschen durch ein Trommel- und Bewegungstraining zu führen, das speziell

„Männer sind anders ……!“

In diesem Tagesseminar konzentrieren wir uns auf die Betreuung und Beschäftigung von männlichen Bewohnern. Sind sie wirklich anders? Warum kommen wir so schwer an sie ran? Müssen wir in der Kommunikation was verändern? Wir erarbeiten Aktivierungsmöglichkeiten aus alltäglichen Materialien und Gegenständen, die vielleicht die Männer mehr ansprechen.

Würfelspiele – für die Beschäftigung

Aufbauend auf Ihrem bereits vorhandenen Wissen und Erfahrungen aus der Betreuungsarbeit erarbeiten wir gemeinsam neue, interessante Möglichkeiten, um die Ihnen anvertrauten Personen in der Betreuung zu aktivieren. Wir schauen nach neuen „Trends“ in der Altenpflege. Aufbauend auf Ihren Erfahrungen tauschen wir uns über die Anwendung von Spielen in der Betreuung aus und erarbeiten neue Spiele

Buntes-Herbst / Winter-Potpourri für die Beschäftigung

Aufbauend auf Ihrem bereits vorhandenen Wissen und Erfahrungen aus der Betreuungsarbeit erarbeiten wir gemeinsam neue, interessante Möglichkeiten, um die Ihnen anvertrauten Personen in der Betreuung zu aktivieren. Gemeinsam erarbeiten wir, wie wir die noch funktionsfähigen Sinnesbereiche mit offenen Zugängen finden können und in dem Bereich neue Impulse gesetzt werden können. Wir schauen nach neuen „Trends“

„Einschränkung der Sinneswahrnehmung und Beschäftigungsmöglichkeiten“

Alte Menschen weißen oft Beeinträchtigungen in ihrer Selbstständigkeit auf. Insofern bekommen pflegerische Maßnahmen eine wesentliche Bedeutung genauso die Beschäftigung. Pflege und Betreuung orientieren sich in ihren Handlungen an unterschiedlichen theoretischen Modellen, die auf den Grundbedürfnissen des Menschen, Kommunikation und Interaktion und der Biografie aufbauen.

Buntes Frühling/Sommer -Potpourri für die Betreuung

Aufbauend auf Ihrem bereits vorhandenen Wissen und Erfahrungen aus der Betreuungsarbeit erarbeiten wir gemeinsam neue, interessante Möglichkeiten, um die Ihnen anvertrauten Personen in der Betreuung zu aktivieren. Gemeinsam erarbeiten wir, wie wir die noch funktionsfähigen Sinnesbereiche mit offenen Zugängen finden können und in dem Bereich neue Impulse gesetzt werden können. Wir schauen nach neuen „Trends“

Es wird gespielt, was auf den Tisch kommt

Gemeinsam schauen wir Spiele durch unsere „Betreuungsbrille“ an, probieren und erarbeiten Varianten, die nicht unbedingt in der Spielregel stehen, die Spiele aber für die Betreuung qualifizieren. Wir schauen auf die Trainingsziele und auf die jeweiligen Zielgruppen. Auch Spiele mit wenig und ganz ohne Material werden Thema sein. Dabei wird nicht nur gewürfelt, gedacht, geknobelt oder